25.08.22
Tickets Sorry Gilberto,

Tickets für Sorry Gilberto "Psychoactive Ghosts" - Releaseshow 25.08.22 in Berlin, Humboldthain Club (Aussenbereich)

Donnerstag 25.08.22
Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr
Humboldthain Club (Aussenbereich), Hochstr. 46, 13357 Berlin

Tickets zu Sorry Gilberto Berlin

PreiskategoriePreisAnzahl 
Sorry Gilberto - "Psychoactive Ghosts" - Releaseshow13,20 € 

Informationen

SORRY GILBERTO - PSYCHOACTIVE GHOSTS - Record Releaseshow
(Album:  29.7.2022 via Solaris Empire / Broken Silence)  
Video/Single "Bird (on my shoulder)" Vö 10.6.2022
[website]

Gast INGA (Trikont)


Das Storyteller - Softpop Duo Sorry Gilberto veröffentlicht nach sechs Jahren Pause seine fünfte Platte "Psychoactive Ghosts" (Vö 29. Juli via Solaris Empire)  und feiert seine Liebe zum Sommer und zu schwebenden Klängen angemessen unter freiem Himmel im amphitheaterhaften Garten des Humboldthain-Clubs.

Und natürlich tun sie dies nicht allein: Florian Sievers (Das Paradies) an Keyboard und Gitarre und Janek Sprachta an den Drums helfen mit, die diesmal deutlich opulenteren Songs auf die Bühne zu bringen.
Die Wahl des Ortes ist sicher kein Zufall, denn er steht noch für eine Club- und Konzertkultur, die in unserer Stadt immer rarer wird. Sorry Gilberto hängen an solchen Orten und ihre Texte handeln zum Teil genau davon: Vom Verschwinden des Abenteuers, des sich Umhertreibenlassens und des bohèmistischen Lebens aus den Städten, zugunsten eines warenförmigen Unterhaltungsangebots für Menschen mit Geld und Freizeit.

 Sorry Gilberto erinnern im Grunde ein wenig an diese amerikanischen Indie-Bands, bei denen man das Gefühl hat, dass sie uns schon immer begleiten, die ihre eigene Geschichte immer weiterschreiben, und damit unsere Leben spiegeln und sie manchmal auch in etwas Entrückt-Verwunschenes zurückverwandeln. Diesmal ist es ein wehmütiger Blick auf Verluste, eine Sehnsucht nach Ausbrüchen und das Erkunden paralleler Welten. Denn von all dem handelt “Psychoactive Ghosts” und davon erzählen Anne von Keller und Jakob Dobers. Aber sie erzählen auch vom Glauben an Melodien, die in einem Augenblick plötzlich alles bedeuten können: „on a good day we / might transform the air“ (Monologues).